Was bedeutet die Begriff Lektorat?

Sie arbeiten am wissenschaftlichen Text und es wollen Sie vervollkommnen: genauer den Gedanken abzufassen, die stilistischen und grammatikalischen Fehler zu entfernen.

Lektorat

Nach der Schreibung der wissenschaftlichen Arbeit muss man sie auf eine bestimmte Zeit verschieben. Die Arbeit soll liegen. Der Autor soll das Werk vergessen, von ihm weggehen, sich mit anderen Arbeiten beschäftigen. Welche Periode des Liegens der wissenschaftlichen Arbeit man, auf diese Frage die eindeutige Antwort nicht geben darf. Vieles hängt vom Umfang der wissenschaftlichen Arbeit, ihres Charakters und vom Autor ab. Es wäre wünschenswert, dass der Autor das Werk etwas vergessen hat, um seine Durchsicht wie der nebensächliche Leser später zu beginnen. Nach dem Liegen der wissenschaftlichen Arbeit beginnen ihre Editierung, zum zweiten Prozess –  kritiko – analytisch. Oft muss man beobachten, dass die Fehler, die mit solchem Werk während des Schaffens korrigiert werden, ganz klar und leicht korrigierbar nach Verlauf einer bestimmten Zeit werden.

Sie orientieren der talentvolle Forscher und bemerkenswert auf dem wissenschaftlichen Gebiet.

Sie führen mit der Begeisterung die eigene wissenschaftliche Forschung durch, Sie bearbeiten die Daten und Sie fixieren die Ergebnisse. Das alles erfreut Sie und beweist Ihren Wohlstand wie den Forscher und den Gelehrten.

Sie studieren die Forschungen anderer Autoren und Sie verwundern sich, wie es dort die wichtigen Informationen ist viel. Sie denken dem nach, wie es bemerkenswert wäre, sie in Ihre Arbeit so damit Sie aufzunehmen haben des Plagiats oder darin, dass Sie ändern die offensichtlichen Tatsachen nicht beschuldigt. Eben es kommt die Zeit, das Werk vor das Forum der wissenschaftlichen Öffentlichkeit vorzustellen. Oft wird die wissenschaftliche Arbeit nicht so wie das Ergebnis Ihrer wissenschaftlichen Errungenschaften, wieviel ihre sachkundige Erledigung im Text betrachtet.

Erstes, was die sehr geehrte Kommission kennenlernt, ist Ihr schriftlicher Bericht (die Thesen, die Materialien, des Artikels, die Dissertation, das Autoreferat). Leider, manchmal begegnen unsere wissenschaftliche Arbeit „nach den Klamotten», betrachten ihre äußerliche Erledigung, und nicht den inneren Inhalt.

Wie es, wenn die Leser kränkend vorkommt, beachten die Rezensenten und die Opponenten die Kommas, die Schrift, die falsch aufgemachte Liste der Literatur, die oder den überschüssigen Umfang der wissenschaftlichen Arbeit ungenügend ist!

 

Damit das erwartete Ergebnis mit Ihren emotionalen und vorübergehenden Aufwänden kommensurabel war, können Sie den Teil der Arbeit nach der Verkörperung der wissenschaftlichen Ideen in den Text den Spezialisten — den Redakteur, den Korrektoren, den Wissenschaftler übergeben. Doch wichtigst für den Forscher — maximal genau, bis zu den Lesern der Idee zu denunzieren und sie von der Rechtlichkeit der wissenschaftlichen Blicke zu überzeugen!

Lassen Sie der sehr geehrten Kommission zu und allen Lesern, die Ergebnisse Ihrer Forschung, die auf dem Papier dargelegt sind zu genießen ist logisch, ist und Beweise, gleichzeitig deutlich genau und es ist verfügbar.

Die Lektoratsdienste der wissenschaftlichen Texte. Unsere akademischen Lektoren helfen gern mit.

Unsere Lektorat sind fertig, Ihnen die qualifizierte Hilfe in der Erledigung des wissenschaftlichen Artikels, der Dissertation oder des Autoreferates, aufnehmend die folgenden Dienstleistungen zu leisten:

  • Die literarische Editierung der wissenschaftlichen Texte vermutet die stilistische Korrektur, das heißt die Korrektur der stilistischen und logischen Fehler, die Prüfung der Kombinierbarkeit der Wörter und der Ausdrücke, die Richtigkeit der Auswahl der Begriffe.

  • Die Korrektorenkorrektur vermutet die Korrektur der Druckfehler, Satzzeichen und der orthographischen Fehler.

  • Die Editierung der wissenschaftlichen Texte entsprechend den geltenden Forderungen:

– Der Erledigung des Textes

– Der Kompositionskonstruktion der Dissertation

– Die Vorstellungen des illustrativen Materials (der Zeitpläne, der Schemen, der Diagramme, der Formelen, der Tabellen u.ä.)

– Der Erledigung der Zitate, der Fußnoten und der bibliographischen Hinweise.

Die Lektorat — das schwere Werk

Eine der Hauptaufnahmen der Editierung — das Ausstreichen und die Kürzung. In der ersten Skizze des Verfassens lässt der Autor die Wiederholung, der Abweichung vom Thema, des Einschubes, der überflüssigen Wörter, die Wendungen zu. Deshalb bei der Editierung wird aller ausgestrichen, was das Verständnis des Themas stört, dass, die Darlegung verdunkelt. Gewöhnlich sehen wir die Mängel in der Darlegung gut,  Verfassen der Genossen und bemerken wir diese Mängel in den Werken mit Mühe. Fremd auszustreichen es ist leichter, – ist es schwierig. Deshalb ist die langsame Arbeit, die aufmerksame Überlegung jedes Vorschlages, des abgesonderten Wortes hier notwendig.

Der Kürzung, dem Ausstreichen hilft der Gedanke im Leser. Den Absatz, die Phrase, das Wort gelesen, ist nötig es zu fragen: was es dem Leser gibt? Ob dem Verständnis der Frage hilft: ob den Leser beschweren werden, ob von ihm den überflüssigen Zeitaufwand fordern wird?

Man muss zusammenpressen, verringern, ausstreichen, „das Wasser“ bei der Editierung der Forschung ausgeben. In jeder geschriebenen wissenschaftlichen Arbeit sind jene und andere Fehler, die Fehlschüsse unvermeidlich. Die Fehler melden sich von der Hast in der Arbeit oft. Die unaufmerksame, hastige Arbeit bringt zu den grobsten Fehlern gewöhnlich. Manchmal geschehen die Fehler infolge der nicht kritischen Beziehung zu den Quellen, der Entlehnung der Tatsachen aus anderen Büchern ohne ihre Prüfung.

Für die Warnung der Fehler sind notwendig: die pedantische Genauigkeit und die Genauigkeit während des ganzen Prozesses der Forschung, auf allen Stadien, die strenge, kritische Beziehung zu allen Tatsachen, den Zahlen, den Meinungen, den Blicken. Von der wichtigen Bedingung der Warnung der Fehler ist die vorläufige Lektüre des Manuskriptes ein naher Genosse.

Es ist nötig im Voraus die Thesen des Vortrags vorzubereiten, dass die Zuhörer und vorbereiten zum Vortrag und seiner Kritik bedenken können. Ein wichtiges Mittel für die Beseitigung der Fehler ist das Rezensieren der Arbeit, das kritische Bekanntmachen bis zu ihrem Druck. Beim Rezensieren muss man aus jener Aufgabe stammen, welche der Autor, seine Themen, der Frist der Ausführung verfolgte. Die Rezension soll nicht die allgemeinen Behauptungen enthalten, und die konkreten Hinweise, wie auch, was zu korrigieren. Man darf nicht in der Rezension vom Hinweis beschränkt werden, was nicht alle Quellen verwendet sind, man muss unbedingt bemerken, welche Quellen oder welche folgte würde, die Experimente für den Beweis jener und anderer Lagen zu machen. Bei jenen und anderen Bemerkungen muss man die Seite und die Zeile bemerken. Der Rezensent soll dem Autor helfen.

Das Ergebnis unserer Zusammenarbeit

Was Sie im Endeffekt bekommen?

— Die qualitative Arbeit nach der Editierung oder der Bildung des wissenschaftlichen Textes, erfüllt auf dem professionellen Niveau und unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche;

— Der originelle Text mit der realisierten wissenschaftlichen Aufgabe, entsprechend den erklärten Forderungen;

— Stilistisch und orfografisch der richtige Text;

— Die richtige Erledigung der Quellen des Zitierens, als dessen Ergebnis niemand Sie des Plagiats und der Nachlässigkeit beschuldigen kann.

Die Vertraulichkeit und die Zuverlässigkeit unserer Zusammenarbeit werden garantiert!